Modul MM-Materialwirtschaft

Das Modul MM-Materialwirtschaft umfasst alle Prozesse, die die Bereiche Materialbedarfsplanung, Materialbeschaffung, Bestandsführung, Rechnungsprüfung und Materialbewertung betreffen.

Mit dem Einkaufssystem können Bedarfe an Materialien oder Dienstleistungen, die in Fachabteilungen oder über die Disposition ermittelt werden, weitgehend automatisch in Bestellungen, bzw. Abrufe von Rahmenverträgen, umgesetzt werden. Der Einkäufer muss nur in Ausnahmefällen eingreifen.

Bezugsquellen für Bedarfe können automatisch gefunden werden. Falls keine vorhanden sind, werden Anfragen erstellt, Angebote eingeholt und mit Angebotsvergleich geeignete Lieferanten ausgewählt. Bei der Lieferantenauswahl unterstützt die Lieferantenbeurteilung.

Zahlreiche Auswertungen unterstützen die Überwachung der Folgeaktivitäten zu Bestellungen. Mit der Bestandsführung erfolgt die Abbildung der physischen Bestände durch die Echtzeit-Erfassung aller bestandsverändernden Vorgänge und die daraus resultierenden Bestandsfortschreibungen. Die Lagerverwaltung bietet Ihnen flexible und automatisierte Unterstützung.

Einkauf, Bestandsführung und Rechnungsprüfung und Fachabteilungen greifen gemeinsam auf Beschaffungsdaten zu, dadurch entfällt Mehraufwand für die Erstellung und Bearbeitung von Belegen.

Die Materialwirtschaft ist ein wesentlicher Einflussfaktor für die Effizienz der Produktionsprozesse. Unternehmensspezifische Strategien bei der Ein- und Auslagerung von Materialien sowie die effiziente Nutzung des Lagers bei gleichzeitig minimierten Lagerkosten sind die wesentlichen Anforderungen an die Prozesse der Lagerwirtschaft.

Mit dem LES/WM Modul stellt die SAP ein voll im SAP® ERP System integriertes Modul zur Verfügung, mit dem Standard Lagerprozesse abgewickelt werden können, aber auch individuelle Abläufe realisiert werden können. Gerade die individuelle Anbindung von mobilen Geräten bei der Kommissionierung, die Erstellung von individuellen Bedienoberflächen oder der Einsatz hochautomatisierter Fördertechnik ist stets eine Herausforderung für die Lagerwirtschaft und das System. Über eine von ISC entwickelte Konsolenanwendung können z.B. beliebige S7 SPS Steuerungen (z.B. Fördertechnikstrecken oder Regalbediengeräte) direkt in Echtzeit an SAP ERP LES/WM angeschlossen werden und Daten im Handshake Verfahren ausgetauscht werden. So können bestehende Lagereinrichtungen mit SAP und ISC effizient eingesetzt werden.